Wann kann mein Kind nach der Kopfläuse-Behandlung wieder in den Kindergarten?

 

Laeuse KindergartenWenn Kopfläuse bei Ihrem Kind aufgetreten sind, kann es erst einmal nicht in den Kindergarten. Das hat nichts mit böser Ausgrenzung zu tun, sondern ist nötig, damit sich niemand mehr im Kindergarten mit den Kopfläusen anstecken kann. Das kann nämlich besonders im Kindesalter schnell geschehen, denn die Ansteckung erfolgt von Kopf zu Kopf und Kinder neigen dazu, noch häufig eng beieinander zu spielen oder miteinander zu kuscheln. Daher ist es wichtig, dass bis zur erfolgreichen Kopfläuse-Behandlung das Kind nicht in den Kindergarten geht – auch emotional betrachtet ist das sinnvoll, denn sonst müssten die anderen Kinder angehalten werden, sich körperlich von Ihrem Kind fernzuhalten, was sicherlich für niemanden angenehm ist. Ihr Kind kann wieder in die KiTa, wenn die Kopfläuse mit Hilfe eines anerkannten Mittels behandelt worden sind und Sie das schriftlich bestätigt haben. In den meisten Fällen brauchen Sie kein Attest vom Arzt, jedoch sollten Sie dies in der Einrichtung erfragen. Manche Einrichtung wünschen direkt ein Attest, während andere erst nach mehrmaligen Befall einen Arztbesuch fordern.

Was beachten beim Besuch des Kindergartens nach Kopfläuse-Behandlung?

 

Sie sollten für die Behandlung Ihres Kindes nur anerkannte Mittel gegen Kopfläuse benutzen, damit es wieder in den Kindergarten darf. Nach dem Infektionsschutzgesetz gibt es eine Liste mit offiziell zugelassenen Mitteln der Kopflaustherapie. Das ist wichtig zu wissen, damit Ihr Kind auch wirklich wieder in die Einrichtung darf – nicht, dass Sie es zum Beispiel mit einem Hausmittel versuchen und dann erstaunt sind, dass die Einrichtung dieses nicht anerkennt. Wenn Sie das Mittel einmal erfolgreich angewendet haben und auch das Durchkämmen mit einem Läusekamm gute Ergebnisse gebracht hat, kann in der Regel Ihr Kind nach den Kopfläusen wieder in den Kindergarten. Manche Einrichtungen jedoch fordern ein längeres Fernbleiben des Kindes, daher fragen Sie am besten direkt im Kindergarten nach, wie lange das Kind zuhause bleiben muss.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen