Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

Können Läuse Krankheiten übertragen?

 

Manche Eltern machen sich vielleicht Sorgen, dass Läuse Krankheiten übertragen könnten. Manche Insekten, wie zum Beispiel Zecken, sind bekannt dafür, dass sie Krankheiten beim Menschen auslösen können, die nicht ganz ungefährlich sind. Daher ist Ihre Sorge auf jeden Fall verständlich, allerdings bei Läusen nicht erforderlich. Kopfläuse in Deutschland und Europa übertragen keine Krankheiten und sind demnach zwar lästig, aber ungefährlich. Die Parasiten können allerdings Erkrankungen begünstigen, wenn durch heftiges Kratzen Wunden entstehen – hier können Bakterien oder andere Krankheitserreger eindringen und Infektionen auslösen. Das liegt dann aber nicht an den Kopfläusen selbst, sondern eben am zu heftigen Kratzen des Kindes. In diesem Fall sollten Sie mit Ihrem Kind unbedingt einen Arzt aufsuchen, eventuell ist ein Antibiotikum oder eine andere therapeutische Maßnahme nötig. Erkennbar ist eine Infektion unter anderem daran, dass sich um die Wunden herum Schwellungen, oftmals mit Eiter gefüllt, bilden oder die Wunde anfängt zu nässen.

 

 

Gehören Läuse zu den gefährlichen Krankheiten?

 

Läuse sind in dem Sinne keine Krankheit und sie übertragen auch keine Krankheiten. Daher sind die Krabbler als harmlos einzustufen, auch wenn sie dem Betroffenen und seinem direkten Umfeld den letzten Nerv rauben können. Hilfreich ist hier nur eine schnelle und effektive Behandlung der kleinen Parasiten. Zum Glück gibt es heute zahlreiche Mittel, die sehr gut und wirksam sind. Sie können sich am besten in der Apotheke informieren, was für Ihr Kind das beste Produkt ist. Zwar übertragen die Kopfläuse keine Krankheiten, doch um Infektionen und einem weiteren Ausbreiten vorzubeugen, ist eine schnelle Behandlung trotzdem wichtig. Panik müssen Sie jedoch nicht haben, es zählt nicht jede Minute – aber je schneller sie die Läuse beseitigen können, desto geringer das Risiko einer Ansteckung und das Entstehen von Krankheiten bzw. Infektionen.1

 

1 Mall, Ilse: Kopfläuse erkennen, behandeln und vorbeugen. E-Book, 2013.