Symptome bei Kopfläusen

 

Ob man Kopfläuse hat, lässt sich an einigen Symptomen klar erkennen: von Juckreiz über rote Schwellungen bis hin zu Eiern, die man erkennen kann. Sie äußern sich nach unterschiedlicher Zeit und sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich stark ausgeprägt. Typische Symptome bei Kopfläusen können das erste Zeichen dafür sein, dass nun dringend Handlungsbedarf besteht. Wenn die ersten Symptome auftauchen, ist die tatsächliche Ansteckung nämlich ziemlich wahrscheinlich bereits einige Wochen her, denn der Körper reagiert oft nicht sofort auf die Parasiten. Manche Betroffene verspüren jedoch bei Kopfläusen auch gar keine Symptome. Andere klagen direkt nach der Ansteckung bereits über Beschwerden. Das hängt damit zusammen, ob man „Opfer“ eines Erstbefalls ist oder zum wiederholten Male Kopfläuse hat.Kopflaeuse Symptome

 

Juckreiz


Kopfläuse stechen alle paar Stunden mit ihrem Rüssel in die Kopfhaut, um dort einige Milliliter Blut zu trinken. Der Stich ist für uns nicht fühlbar und es wird auch kein Gift abgesondert – der Speichel der Kopfläuse ist es, der erst einige Wochen später den typischen Juckreiz auslöst. Dabei reagiert der Körper gegen die ungewohnte Substanz mit einer Überempfindlichkeit, die sich in Form von Jucken und Brennen zeigt. Die Ausscheidungen der Läuse können ebenfalls den typischen Juckreiz hervorrufen. Das Jucken der Kopfhaut auch nicht immer auf Läuse hinweisen muss. Auch eine trockene Kopfhaut und Schuppen können damit zusammenhängen. Eine Untersuchung mit der Lupe kann hier Aufschluss geben, ebenso kann man mit einem Läusekamm eine vorsorgliche Behandlung geschehen.

 

Was sind die häufigsten Symptome bei Kopfläusen?

 

Kopfläuse verursachen oft einige unangenehme Symptome. Am weitesten verbreitet ist der Juckreiz. Bemerken Sie also, dass Ihr Kind sich ungewöhnlich oft am Kopf kratzt, ist es höchste Zeit, den Kopf einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Am besten sollten bei einem Kopflausbefall immer alle Familienmitglieder untersucht werden, da die Ansteckung recht schnell geschehen kann.

 

 

Das sind weitere Symptome bei Kopfläusen


Weitere Symptome für die Parasiten sind ein Ausschlag in Form von kleinen, roten Pünktchen, Kratzwunden hinter den Ohren, an den Schläfen oder im Nacken oder auch, wenn sich bereits Nissen in den Haaren zeigen. Nissen sind die Eier der Kopfläuse und sind bei genauem Hinsehen an der Kopfhaut als kleine, weiß-graue bis braune ovale Pünktchen zu erkennen.
Der sogenannte Weichselzopf ist ein weiteres Symptom für Kopfläuse. Er bildet sich, wenn vermehrt Wundsekret austritt an den minimalen Saugstellen der Läuse, die sie in die Kopfhaut machen.
Dann kann es hier auch zu Schwellungen und Rötungen kommen. Dies ist besonders gefährlich, wenn sich die betroffene Person viel kratzt. Daraufhin können sich Erreger wie Bakterien, Viren und Pilze ansiedeln, die wiederum weitere Erkrankungen zur Folge haben können.
Ausschläge am Kopf, rund um die Infektionen, können weitere Indizien für Kopfläuse sein. Diese nennt man auch „Läuse-Ekzem“. Ebenfalls kann es sein, dass die Lymphknoten anschwellen bei einer mit Läuse infizierten Person.


Symptome: Unterschiede beim Alter?


Nein, Symptome für Läuse sind in jeder Altersklasse gleich. Da es jedoch schwieriger ist, anderen Menschen auf den Kopf zu gucken, ist das häufige Kratzen wohl das beste Indiz für einen Kopflausbefall.Der Befall mit Läusen hängt von anderen Faktoren ab als das Alter.


Wie sind Symptome erkennbar?


Läuse sind am besten mit einer Lupe zu erkennen. Ein Läusekamm mit integrierter Lupe ist daher Ideal, um auch bei Kindern ein häufiges Kratzen richtig zu deuten.

Quellen:

Mall, Ilse: Kopfläuse erkennen, behandeln und vorbeugen, E-Book, 2013.

http://www.drpabel.de

http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Kopflausbefall.html

http://www.pediculosis-gesellschaft.de/html/ansteckung.html

Gesundheitsamt Wiesbaden, Wissenswertes über Kopflausbefall

L. Meister, F. Ochsendorf, Kopfläuse, Deutscher Ärzteblatt 45(113), 2016.

D.J. pontius, Demystifying Pediculosis:School Nurses Taking the Lead, Pediatric Nursing 40(5), 2014.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen