Der Lausinator Läusekamm

Lausinator LaeusekammDer Lausinator Läusekamm ist in seiner Zusammenstellung und den damit verbundenen Anwendungsmöglichkeiten derzeit einzigartig auf dem deutschen Markt. Der Läuse- und Nissenkamm zeichnet sich besonders durch folgende Punkte aus:

Engstehende Zinken aus rostfreiem Stahl
Die Zinken des Lausinator Läusekamms stehen besonders eng, sodass Läuse und Läuseeier besonders gut daran haften können. Der Kamm selbst ist leicht abgerundet, sodass die Lausentfernung möglichst effektiv und für die betroffene Person angenehm gestaltet werden kann. Die abgerundeten Kanten des Lausinator Läusekamms verhindern ein unbeabsichtigtes Kratze auf der Kopfhaut. Da die Zinken aus rostfreiem Stahl bestehen, hat der Kamm eine besonders lange Überlebensdauer.

Optimal geformter Haltegriff
Da bei der Lausentfernung nicht selten auch Haaröle, Spülungen und Shampoos verwendet werden, kann es bei schlechten Läusekämmen dazu kommen, dass diese aus der Hand rutschen und die Haarentfernung unnötig kompliziert gestalten. Nicht aber der Lausinator Läusekamm. Der Griff des Kamms zeichnet sich durch seine spezielle Form aus, welche optimal in der Hand liegt. Das auf dem Griff eingeprägte Muster macht ihn besonders griffig.

Hygienische Aufbewarungskappe
Geliefert wird der Lausinator Läusekamm mit einer speziellen Aufbewarungskappe, in welche er nach der Anwendung und Reinigung hygienisch verwahrt werden kann.

Der Lausinator – Integrierte Lupe
Die integrierte Lupe des Lausinator Läusekamms ist hilfreich und praktisch in der Läusebehandlung. Da sie fest in der Hülle des Kammes verankert ist, hat man sie bei jeder Anwendung direkt griffbereit. Die integrierte Lupe des Lausinator Läusekamms hilft nicht nur bei der Entfernung der kleinen Läuse, Nymphen und festsitzenden Nissen, auch bei der Kontrolle, ob eine Lausentfernung erfolgreich war oder nicht, ist die Lupe eine optimale Hilfe.

Besonderer Hinweis:
Im Laufe der Jahre haben sich die Kopfläuse an ihre Umgebung angepasst und eine helle, hautfarbene Färbung angenommen. Zudem sind ausgewachsene Kopfläuse gerade einmal 4 mm groß und Nissen und Nymphen dementsprechend kleiner. Aufgrund dieser beiden Tatsachen sind Kopfläuse sehr schwer mit bloßem Auge zu erkennen, weswegen bei der Behandlung sowieso nicht auf die Anwendung einer Lupe verzichtet werden sollte.

Integrierte Bürste des Lausinator Läusekamms
An der unteren Seite der Aufbewahrungskappe hat der Lausinator Läusekamm eine Bürste, welche sich optimal für die Reinigung des Nissenkamms nach einer Läusebehandlung eignet. Die Bürste ist an die engstehenden Zinken des Kammes angepasst. Die perfekte Abstimmung zwischen Kamm und Bürste ermöglicht eine gründliche Reinigung des Lausinator Läusekamms, bei der auch Kopfläuse, welche zwischen den Zinken stecken, gründlich entfernt werden können.

Der Lausinator Läusekamm – Einfach in der Anwendung

  1. Haare der betroffenen Person waschen und gründlich kämmen, sodass keine Knoten in den Haaren zurückbleiben. Fallen hierbei bereits Läuse oder Nymphen vom Kopf der befallenen Person sollten diese direkt abgetötet werden. Ein weißes Handtuch als Unterlage hilft, herausgefallene Kopfläuse direkt zu erkennen.
  2. Anschließend nasse Haare Strähne für Strähne mit dem Lausinator Läusekamm kämmen. Hierbei hilft die Anwendung der Lupe. Es sollte dabei stets vom Haaransatz bis in die Spitzen gekämmt werden. Tipp: Vor allem hinter den Ohren verstecken sich Kopfläuse gerne.
  3. Die Anwendung des Lausinator Läusekamms muss so oft wiederholt werden, wie Bedarf besteht.
  4. Zwischendurch können Läuse und Nissen, welche am Lausinator Läusekamm festkleben mit der kleinen Bürste an der Schutzhülle herausgekämmt werden.
  5. Ist die Lausbehandlung abgeschlossen, sollte der Kamm gründlich mit mind. 70%-igem Alkohol  gereinigt werden. Anschließend mit klarem Wasser abspülen.
Lausinator Laeusekamm Anwendung

 

Kontrolle mit dem Lausinator Läusekamm

Der Lausinator Läusekamm eignet sich nicht nur zur Entfernung der lästigen Krabbler aus den Haaren und von der Kopfhaut, sondern er ist auch eine gute Hilfe bei der Kontrolle ob die Lausentfernung erfolgreich war oder nicht. Auch hierfür kämmen Sie das Haar Strähne für Strähne und untersuchen sowohl die Kopfhaut als auch den Bereich hinter den Ohren.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen