Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

Der Lausinator Läusekamm

Laeusekamm deutsch Verpackung vorneBeim Lausinator Läusekamm handelt es sich um einen speziellen Läuse- und Nissenkamm, welcher sich durch seine engstehenden Zinken aus rostfreiem Stahl, der praktischen und hygienischen Aufbewarungskappe mit integrierter Lupe und Bürste und den optimal geformten Griff auszeichnet.
Der Lausinator Läusekamm kann sowohl alleine als auch begleitend zu einer anderen Lausentfernung (Shampoo, Spray etc.) genutzt werden.
Der Vorteil des Lausinator Läusekammes liegt darin, dass mit diesem nicht nur ausgewachsene Kopfläuse, sondern auch Nymphen (Entwicklungsstadium der Kopflaus) und auch Nissen (Läuseeier) gezielt entfernt werden können.
Der Lausinator Läusekamm ist mit einem Preis von 9,80 € eine günstige und effektive sowie chemiefreie Form der Lausentfernung. Aufgrund der einfachen Handhabung und den Verzicht auf chemische Mittel zur Abtötung von Kopfläusen ist die Anwendung des Lausinator Läusekamms besonders für die Behandlung von Kindern geeignet.

 

Anwendung des Lausinator Läusekamm

Der Lausinator Läusekamm wird in nassem Haar angewendet. Vor der Anwendung sollten die Haare der betroffenen Person also gut gewaschen und anschließend ordentlich gebürstet werden, sodass keine Knoten in den Haaren zurückbleiben. Anschließend werden die Haare Strähne für Strähne von der Kopfhaut bis in die Spitzen gekämmt. Während der Behandlung sollten Läuse, die bereits herausgefallen sind, abgetötet werden (ein weißes Handtuch als Unterlage erleichtert das Aufspüren der Krabbeltiere) und der Kamm regelmäßig mit der integrierten Bürste gereinigt werden. Dies verhindert, dass bereits entfernte Kopfläuse erneut in die Haare der betroffenen Person gelangen. Das Prozedere sollte mehrmals wiederholt werden, bis sich im Kamm keine Kopfläuse mehr befinden.
Nach der Behandlung muss der Kamm gründlich gereinigt werden. Hierfür nimmt man am besten einen mindestens 70%igen Alkohol. Abschließend wird der Kamm noch unter fließendem Wasser abgespült. Eine gründliche Reinging des Läusekamms verhindert eine erneute Ansteckung (Läuse haben ohne Nahrung eine Überlebensdauer von 3 Tagen).