Kann man Kopfläuse sehen?

 

Kopflaus bekaempfenVielleicht haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt, ob man Läuse mit bloßem Auge sehen kann. Dann wäre das Erkennen eines Befalls nämlich denkbar einfach, schließlich wäre es auffällig, wenn auf dem Kopf des Kindes plötzlich ein reges Gekrabbel von kleinen Käferchen zu erblicken wäre. Dem ist jedoch nicht so – erwachsene Läuse werden nur bis zu 3 Millimeter groß und sind demnach eher unauffällig. Hinzu kommt ihre Fähigkeit, sich sehr gut direkt an der Kopfhaut unter den Haaren zu verstecken, sodass selbst bei genauerem Hinsehen nicht unbedingt Läuse zu sehen sein müssen. Damit man die kleinen Tierchen wirklich entdeckt, benutzt man am besten eine Lupe und untersucht unter einer hellen Lichtquelle den ganzen Kopf, indem man hin und wieder Haare hebt. Noch leichter lassen sich die Nissen der Läuse erkennen, das sind die Eier, die an der Kopfhaut von den Weibchen festgeklebt werden. Die Eier sind nicht beweglich, sodass sie spätestens mit der Lupe leicht zu sehen sind.

 

Wie kann man Kopfläuse sehen?

 Kopfläuse zu sehen ist nicht ganz einfach, da sie so klein und beweglich sind. Die Nissen kann man gut erkennen, sie ähneln auf den ersten Blick kleinen Schuppen. Sie sind weiß bis grau-braun und ca. 1 mm groß. Sie unterscheiden sich von Schuppen dadurch, dass sie nicht so leicht zu entfernen sind. Eine Haarschuppe lässt sich leicht mit dem Finger bewegen, während das Ei einer Kopflaus recht fest am Haar haftet. Sie können nach den Nissen am besten hinter den Ohren, an den Schläfen und im Nacken suchen, um die Kopfläuse zu erkennen, denn hier herrschen ideale Temperaturen für die kleinen Eier. Nach ca. 9 Tagen schlüpfen aus den Nissen kleine Larven, auch Nymphen genannt, die genau wie die erwachsene Laus aussehen, außer, dass sie noch immer erst ca. 1 mm groß sind. Nach weiteren durchschnittlichen 9 Tagen sind die Larven ausgewachsen.1

 

Wie sehen Läuse aus?

Läuse sind kleine Parasiten. Sie haben sechs Beine, einen länglichen Körper und ein Kopf mit Fühlern. Sie werden maximal 4mm groß. Über die Jahrzehnte haben sie ihre Körperfarbe an die der menschlichen Haare angepasst. Das macht sie schlecht erkennbar. Nachdem Kopfläuse Blut gesaugt haben, ist dies in ihrem Körper sichbar und sie werden größer und dunkler. Nissen sind generell dunkel. Dies unterscheidet sie zu Schuppen. Auch nachdem eine Nymphe ihr Ei verlassen hat, ist die leere Eihülle dunkler als die weißen Schuppen der Kopfhaut.

 

Aufgrund ihrer angepassten Farbe und kleinen Größe sind Kopfläuse schwer zu sehen. Um Läuse erkennen zu können, sollte die Methode des feuchten Auskämmens zum Einsatz kommen. Mit Hilfe einer Lupe kann man hierbei Läuse gut erkennen. Mit bloßem Auge und im trockenem Haar sind Läuse schwer zu sehen.

 

1  https://www.thieme.de/viamedici/klinik-faecher-paediatrie-1541/a/kopflaeuse-3887.htm

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen