Verwendung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren, um Ihnen das bestmögliche Angebot liefern zu können.Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren.

Ich akzeptiere

Wie kann man Läuse erkennen?

 

Laeuse erkennenLäuse lassen sich nicht immer auf den ersten Blick erkennen und sind in der ersten Zeit auch nicht leicht zu diagnostizieren. Die ersten 14 bis 28 Tage verlaufen oft ohne Symptome, da in dieser Zeit noch nicht zu stark auf den Speichel der Insekten reagiert wird. Im Laufe der Zeit wird der Körper jedoch immer sensibler auf die ständige fremde Substanz, sodass sich nach spätestens einem Monat deutlicher Juckreiz bemerkbar macht. Betroffene haben das Gefühl, sich ständig die Kopfhaut kratzen zu müssen. Oft wird auch unbewusst nachts gekratzt, sodass sich die Wunden entzünden können. Das Jucken ist das erste Zeichen, an dem man Läuse erkennen kann, wobei dafür auch andere Ursachen vorliegen können.

 

Woran kann man die Läuse erkennen?

 

Die Läuse selber sind auf dem Kopf relativ unscheinbar. Sie sind höchstens 4 Millimeter groß und sind sehr flink, sodass sie sich bei einer Untersuchung leicht zwischen den Haaren verstecken können. Nicht beweglich sind dagegen die Eier, auch Nissen genannt.

Nach dem ersten Eintreffen des ausgewachsenen Weibchens auf der Kopfhaut dauert es höchstens zwei Tage, bis sie die ersten Eier legt. Bis zu 10 Eier am Tag werden mit einem klebrigen Sekret an der Kopfhaut festgeklebt. Nach maximal 10 Tagen schlüpfen die Larven und weitere 7 bis 9 Tage dauert es, bis die Läuse ausgewachsen sind und den Kopf ihres Wirtes verlassen können. Die Nissen, also die leeren Eihüllen bewegen sich mit dem Haarwachstum immer weiter vor der Kopfhaut weg, also ca. 1 Zentimeter im Monat. Spätestens dann sind die Läuse bei genauerem Hinsehen zu erkennen. Und dann sollte auch umgehend gehandelt werden.

 

Tipps zum Läuse erkennen

 

Oftmals sind Läuse nicht von den üblichen Schuppen zu unterscheiden und demnach schwer zu erkennen. Am besten nutzt man eine Lupe, wenn man die kleinen Krabbler sicher erkennen möchte. Haarschuppen lassen sich leicht aus dem Haar entfernen und man kann sie problemlos auf der Kopfhaut verschieben. Nissen dagegen kleben nahe der Kopfhaut fest und lassen sich nicht bewegen, denn es wird ein unlöslicher Kleber von den Läusen benutzt, um die Eier zu befestigen. Generell gilt, dass die Parasiten selbst für Laien selbst wesentlich schwerer zu erkennen sind als die Nissen. Sie verstecken sich dicht an der Kopfhaut an der Haarunterseite. Dort lassen sie sich mit einem speziellen Nissenkamm herauskämmen. Wer sich nicht sicher ist, ob er die Läuse richtig erkennen kann, sollte einen Arzt aufsuchen. Dieser ist geschult in der Diagnosestellung und kann die Läuse oft leichter erkennen als ein Laie.1

 

1 Gesundheitsamt Wiesbaden, Wissenswertes über Kopflausbefall, 2/2009